Bildung im Vorübergehen - Erhard-Hübener-Straße

Als Landeshauptmann der Provinz Sachsen entwickelte der promovierte Verwaltungsfachmann Erhard Hübener in der Zwischenkriegszeit ein Konzept zur Neugliederung Mitteldeutschlands, welches nach dem 2. Weltkrieg als Basis zur Gründung des Landes Sachsen-Anhalt verwendet wurde. Hübener wurde der erste Ministerpräsident dieses Landes. An der halleschen Universität lehrte er als Professor für Verwaltungskunde. Für seine Verdienste verlieh ihm die Stadt Halle das Ehrenbürgerrecht. Nun erhält die Erhard-Hübener-Straße in der Silberhöhe Zusatzschilder, die über den Namensgeber informieren. Aus diesem Anlass lädt die Bürgerstiftung Halle zu einem Presse- und Fototermin ein, der am

Montag, 17. Februar 2020, um 10:30 Uhr in der Erhard-Hübener-Straße / Ecke Friedrich-Hesekiel-Straße stattfinden wird.

Es spricht Ralf Jacob, M.A., Leiter des Stadtarchivs Halle (Saale).

Die Schilder wurden gespendet von der Halleschen Wohnungsgesellschaft mbH.