Bildung im Vorübergehen - Sommer der Moderne: Herbert Post

Der zweite Künstler im „Sommer der Moderne“ bei „Bildung im Vorübergehen“ ist Herbert Post. Der Kalligraph und Typograph, Drucker, Buchgestalter und Verleger, Gebrauchsgraphiker und freie Künstler zählt zu den bedeutendsten deutschen Schriftkünstlern des 20. Jahrhunderts. Von 1926 bis 1950 war er Fachlehrer und Leiter der Klassen für Buchdruck und Schrift an der halleschen Kunstschule Burg Giebichenstein, später in Offenbach und in München. Die von ihm entworfenen Druckschriften fanden in ganz Europa und in Amerika Verbreitung.
Die Herbert-Post-Straße erhält nun Zusatzschilder, die über den Namensgeber informieren. Aus diesem Anlass lädt die Bürgerstiftung Halle zu einem Presse- und Fototermin ein, der am

Dienstag, 16. Juli 2019, um 11 Uhr in der Herbert-Post-Straße / Ecke Wilhelm-Busch-Straße stattfinden wird.

Es spricht Dr. Angela Dolgner (Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e.V.)

Die Schilder wurden gespendet vom Verein der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e.V.