Zwei ungleiche Freunde

Die Kinder besuchen gemeinsam den Bergzoo Halle. Jedes Kind sucht sich einen Bewohner, also ein Tier, aus und erkundet es durch Beobachtung, die es durch kurze Skizzen und Notizen festzuhält. Spielerisch finden zwei Tiere zueinander,indem jedes Kind den Namen seines Tieres auf einen Zettel schreibt und nach Zufallsprinzip jeweils zwei Zettel einander zugeordnet werden. Immer zwei Kinder tragen die Beobachtungen ihrer beiden ausgewählten Tiere zusammen, überlegen, wie die unterschiedlichen Charaktere aufeinandertreffen könnten, wie sie sich kennenlernen und angesichts ihrer Unterschiedlichkeit interagieren würden. Auf diese Weise entsteht  im folgenden Verlauf des Workshops eine Serie von Comicstrips über die Bewohner des Zoos.

Die Auseinandersetzung mit einem fiktiven Charakter, dessen Befindlichkeiten und Handlungsweisen verfolgt einen verständnisbildenden und toleranzfördernden Ansatz. Zudem geht es u.a. um die Vermittlung von Wegen, einem Sachverhalt kreativen Ausdruck zu verleihen. Zum Ende des Workshops werden die Comicstrips eingesammelt, digitalisiert und in einem Sammelband zusammengefügt.

Christine Pilkenrodt ist freiberufliche Illustratorin und Grafikerin in Leipzig. Daniel Kamp ist Projektleiter des Jugendinformationsservices Sachsen-Anhalt bei der Landes-vereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (LKJ) in Magdeburg.