Deutsch für Außerirdische

Im November und Juli ist "Max" mit einer Projektwoche in der Albert-Liebmann-Schule in Halle-Neustadt zu Gast. Zum Abschluss der ersten Projektwoche zeigten die Kinder vor begeisterten Mitschülern, Eltern und Lehrern, wie viel Spaß sie an Sprache haben - und das auf ganz unterschiedliche Arbeit und Weise. Angeleitet von Kaltstart e.V. spielte eine Gruppe Improtheaterszenen. Das Buch "Deutsch für Außerirdische" war die Vorlage für die Tanzgruppe mit den Choreographen Be und Mevlana van Vark. Andere Kinder fanden die Rhythmen in Worten oder auf Trommeln, angeleitet von Steven Hartmann.