Mundart und Tohuwabohu

Max ist eine feste Größe an der Grundschule Hanoier Straße. Zum einen entdecken die Kinder im Rahmen von "Max geht in die Oper" gemeinsam mit ihren Kulturpaten die verschiedenen Kulturangebote in Halle und zum anderen werden sie mit "Max macht Oper" auch selbst künstlerisch aktiv in den wöchentlichen Kursangeboten in ihrer Schule.

Theater-Tohuwabohu

Die Theatergruppe in der Grundschule Hanoier Straße geht in die 6. Runde. Eine bunt gemischte Truppe mit Kindern die Freude haben, Theater zu machen, tauchen in die Grundlagen des Theaterspielens ein. Jeden Mittwoch werden Grundlagenübungen aus der Theaterwelt gemacht, in den Bereichen Gruppenarbeit, Schauspiel, Körpertraining, Stimmbildung und Improvisation. Über ein Schuljahr entwickeln die Dritt- und Viertklässler gemeinsam und mit professioneller Anleitung ein Theaterstück. Dieses Jahr entsteht unter dem Titel “Tohuwabohu im Märchenland” eine Abenteuergeschichte mit vielen durcheinander geratenen Märchen. Zwei Mädchen, bei denen zu Hause alles durcheinander gerät, fliehen in die Märchenwelt und versuchen dort die Geschichten zu sortieren. Die letzten Texte werden gelernt, die Bühne und Kostüme verfeinert. Am 22. Juni, dem Tag der offenen Tür an der Grundschule Hanoier Straße, wird „Tohuwabohu im Märchenland“ Premiere haben, jeder Zuschauer ist herzlich willkommen. Geleitet wird die Theatergruppe von Lena Wimmer (Dipl. Puppenspielerin und Theaterpädagogin), Vincent Göhre (Schauspieler) und Lisa Böttinger (Erziehungswissenschaftlerin).

MundArt

Klassisches Küchenlatein und künstlerisches Experiment verzahnen sich in diesem wöchentlichen Kunstkurs. Kunst und Kochen bedürfen Offenheit und Neugier, ebenso wie Reflexion und Handwerk. Doch während Kunst durch genaues Hinsehen und Hinhören entstehen kann, ist für das Kochen in erster Linie riechen und schmecken wichtig.
In MundArt kommt alles zusammen. Hier geht es nicht nur um die Liebe zur Kunst, sondern auch zum Kochen. Der Kurs findet einmal wöchentlich in der Grundschule Hanoier Straße in der Silberhöhe statt. Sechzehn Kinder im Alter von 10 bis 11 Jahren stehen jeden Mittwoch vor der Tür zum Küchenreich und erwarten die Künstler Annette Funke und Karoline Peisker schon voller Ungeduld. Was machen wir heute? Was gibt es heut zu essen? Und wann ladet ihr die Fotos hoch? Der Geschmack bildet sich fortwährend durch Probieren aus und ist ähnlich der eigenen Handschrift etwas Individuelles. Am Anfang stehen die Zutaten und ihre Eigenarten. Welche Kompositionen sind möglich in geschmacklicher und gestalterischer Hinsicht? Ein Höhepunkt bleibt das gemeinsame Essen, das Beisammensein im Bewusstsein etwas Selbstgemachtes zu genießen.

Der Kurs hat einen eigenen Blog: http://halle-mundart.blogspot.de/

 

Diese Projekte werden im Programm Künste öffnen Welten der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) gefördert. Die BKJ ist Programmpartner des BMBF für Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung.

Zurück zur Übersicht