Wer ist Max?

Kunst weckt kreative Potentiale in Kindern,
Theater bewegt, Musizieren stärkt die Persönlichkeit
und die soziale Kompetenz …

Wir sind sicher, dass jedes Kind im Umgang mit Kunst und Kultur gewinnt – sei es als Betrachter, Zuhörer oder im eigenen künstlerischen Schaffen. Selbstverständlich ist dieser Zugang dennoch für viele Kinder nicht.  Immer mehr  Kinder und Jugendliche finden nicht den Weg  in Museen, Konzerte oder Theateraufführungen. Oft fehlt es an Vorbildern oder scheitert an der finanziellen Lage der Familien -  Schulen und Kindereinrichtungen können hier ohne Unterstützung nicht immer ausgleichend wirken.

Das Projekt „Max geht in die Oper“ macht es sich daher zur Aufgabe, Kinder frühzeitig mit Hilfe ehrenamtlicher Paten die kulturelle Vielfalt dieser Stadt nahzubringen. Auch Kinder mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund finden seit 2016 bei Max die Möglichkeit Kultur und neue Freunde kennenzulernen.

Je eher desto besser ...

Vor dem Hintergrund der Erkenntnis, dass Kinder im Alter von 6-11 Jahren noch besonders offen für neue Erfahrungen sind, sprechen wir für unsere Patenschaften gezielt Grundschulkinder aber auch das Übergangsalter zur Sekundarstufe I (5. und 6. Klassen) an.

Chancen schenken ...

Um einen aktiven Beitrag zur Chancengleichheit zu leisten, gilt dieses Angebot besonders für Kinder, deren Familien in besonderer Weise auf Unterstützung angewiesen sind. Da in Halle die Bewohner in den Stadtgebieten Südstadt, Silberhöhe und Halle-Neustadt am häufigsten von Armut und Perspektivlosigkeit betroffen sind, gewinnen wir hier die Kinder für die Kulturpatenschaften in enger Zusammenarbeit mit dort ansässigen Kindereinrichtungen.